10 Fepa-Kinder auf dem Lindenberg

Für Erlebnis Freiamt schrieb David Erne beim Ferienpass Muri eine Biketour auf den Lindenberg aus. Erfreulicherweise waren die 12 Plätze schnell vergeben. Leider meldeten sich im letzten Moment noch zwei Knaben ab. So nahmen am letzten Dienstag 2 Mädchen und 8 Knaben den Aufstieg von Boswil zum Niesenberg unter die Räder. Viele waren froh, gab es bei den Weihern vom Feldenmoos den ersten Zwischenhalt. Bei einem Geschicklichkeits-Parcours konnten Gummibärchen gewonnen werden. Nun noch einmal die Wasserflaschen auffüllen und die letzten Höhenmeter bis Niesenberg bezwingen, dann wurde es flacher. Beim Heidenhübelstein gab es den zweiten Zwischenhalt. David Erne erklärte den Kindern, was bei einer privaten Biketour in den Rucksack gehört. Natürlich liessen es sich die Jugendlichen nicht nehmen, auf den grossen Stein zu klettern. Nun ging es via Bettwil zur Kneippanlage vom Erusbach in Schongau. Trotz bedecktem Himmel ein Gaudi für die Kinder, und nicht wenige konnten nachher den letzten Aufstieg auf den Gipfel des Lindenberges (878 MüM) mit „gekühlten“ Kleidern in Angriff nehmen. Viel half dies zwar nicht, denn es waren exakt diejenigen, welche nicht allzu grosse Freude am Aufstieg hatten. Zum Glück baute David Erne noch einige Singletrails ein und sogar eine kurze Treppe galt es bei Abfahrt zu bezwingen. Mit mehr oder weniger Mühe erreichten nach 13 Uhr alle den höchsten Punkt und konnten sich nun verpflegen. Bei der Rückfahrt waren dann die Steigungen dünn gesät, dafür wies es umso mehr knifflige Strecken mit Wurzeln und Absätzen auf. Beim Flugplatz Buttwil gab es den letzten Höhepunkt der Tour, ein von Erlebnis Freiamt gesponsertes Glacé! Dies bot genügend Motivation und Kraft für die kurze Abfahrt nach Boswil. Mit 35 km und fast 600 Höhenmetern, und erst noch sturzfrei, haben diese Fepa-Kinder ein respektables Tagespensum vollbracht. Erlebnis Freiamt gratuliert in recht herzlich zu dieser sportlichen Leistung.

Back To Top